Grenze für einseitige Abfindungen nach § 3 Abs. 2 BetrAVG

Seit dem 01.01.2005 dürfen Leistungen und unverfallbare Anwartschaften der betrieblichen Altersversorgung nicht mehr durch Zahlung eines einmaligen Kapitalbetrages abgefunden werden (§ 3 Abs 1 BetrAVG). Das gilt selbst dann, wenn sich alle Beteiligten auf eine solche Kapitalleistung einigen.

Nach § 3 Abs. 2 BetrAVG sind von diesem generellen Abfindungsverbot nur solche Leistungen und Anwartschaften ausgenommen, die eine Bagatellgrenze nicht übersteigen. Die Bagatellgrenze beträgt dabei 1% der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 SGB IV. Solche Kleinstrenten darf der Arbeitgeber bzw. Versorgungsträger einseitig abfinden, d. h. er muss die Zustimmung des jeweiligen Versorgungsberechtigten dazu nicht einholen.

Zur Höhe des Abfindungsbetrages sind versicherungsmathematische Berechnungen erforderlich, um den Barwert der Leistung bzw. den Barwert der unverfallbaren Anwartschaft zum Abfindungszeitpunkt zu ermitteln. Hierzu stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Gültig ab Renten   Kapital  
  West Ost West Ost
01.01.2019 31,15 € 28,70 € 3.738 € 3.444 €
01.01.2018 30,45 € 26,95 € 3.654 € 3.234 €
01.01.2017 29,75 € 26,60 € 3.570 € 3.192 €
01.01.2016 29,05 € 25,20 € 3.486 € 3.024 €
01.01.2015 28,35 € 24,15 € 3.402 € 2.898 €
01.01.2014 27,65 € 23,45 € 3.318 € 2.814 €
01.01.2013 26,95 € 22,75 € 3.234 € 2.730 €
01.01.2012 26,25 € 22,40 € 3.150 € 2.688 €
01.01.2011 25,55 € 22,40 € 3.066 € 2.688 €
01.01.2010 25,55 € 21,70 € 3.066 € 2.604 €